Beiträge

No Drama

No Drama – Grundelemente einer Story humorvoll eingesetzt

Das Erzählen von Geschichten bedeutet auch die Notwendigkeit der Strukturierung von Informationen. Dies vereinfacht die Aufnahme und das Verständnis der Informationen.
Lassen Sie mich dies anhand des Videos „No Drama“ zeigen.

Scrollytelling: Geschichten multimedial erleben

Scrollytelling – auch  als Scrollytelling Reportagen oder Multimedia-Reportagen bekannt – ist eines der Erzählformate des digitalen Storytellings.

Ikigai-Modell

Ikigai: Framework, um Ihren Purpose zu erkennen

Das Ikigei ist ein weiteres Framework, um den Purpose eines Teams, eines Start-up oder einer Person herauszufinden oder zu schärfen. 

Snackable Content und Storytelling

Snackable Content und Storytelling nimmt innerhalb des Social Storytellings einen wichtigen Platz ein. Gerade die kleinen, häppchenweisen „Kurzstorys“ (Snackable Storys) führten zum Siegeszug des heutigen Storytellings. Es bedeutet allerdings nicht, eine unausgereifte Strategie zu verfolgen.

Moodboard zum Storybaukasten

Moodboard als Grundlage vom Visual Storytelling

Um die Gefühlswelt vor dem Plotten der Geschichte sich und auch den Mitwirkenden der gesamten Geschichte wie Kunden, Agenturen, Grafikern, Videoersteller, Darsteller usw. greifbar und fühlbar zu machen, wird häufig ein Moodboard eingesetzt.

Dragon Dreaming, eine Projekt-Management-Methode

Content auch stets aktuell zu halten („Longseller“-Inhalte). Hierbei kommt das User Generated Content ins Spiel.

User generated Content

User Generated Content

Content auch stets aktuell zu halten („Longseller“-Inhalte). Hierbei kommt das User Generated Content ins Spiel.

Kommunikationsstratgeie

Strategisches Storytelling

Strategisches Storytelling ist mehr als ein Tool – es ist Teil der Unternehmens- und Kommunikationsstrategie.

Change-Prozess als Wandel

Storytelling beim Change Prozess

Storytelling beim Change-Prozess: Widerstand ist zwecklos

Change-Prozess bedeutet Veränderung. Diese beginnt immer im Kopf – auch bei Change-Prozessen. Hierbei hilft Storytelling, wenn es nicht nur als Methode, sondern als „Einstellung“ gelebt wird. Worum es mir geht, erläutere ich in diesem Beitrag.

Fünf Axiome der Kommunikation

Kommunikationsmodell von Paul Watzlawick

Kommunikation funktioniert nicht nur über den Austausch von Informationen, also den Inhalt, sondern es geht auch um Beziehungen. Paul Watzlawick, Kommunikationswissenschaftler, stellte fünf Grundregeln – pragmatische Axiome – auf, welche die menschliche Kommunikation erklären und ihre Paradoxie aufzeige: